MentorenProfessionelle Begleitung und Unterstützung unserer Studierenden

Unser Mentorenprogramm ist seit dem ersten Ausbildungsjahrgang gute Tradition. Jedem Volontär der EJS wird für die Dauer seiner Ausbildung ein Mentor zur Seite gestellt. Alle Mentorinnen und Mentoren sind erfahrenen Journalisten, viele arbeiten in leitender Position. Sie begleiten unsere Volontärinnen und Volontäre fachlich und persönlich, oft auch über die Ausbildung hinaus.

Porträt Michael Inacker
  • seit 2012: Stellvertretender Chefredakteur und Leiter Hauptstadtbüro des Handelsblatts, Berlin
  • 2009 bis 2011: Senior Vice President und Bereichsleiter Kommunikation und Außenbeziehungen für die Metro AG in Düsseldorf
  • stellvertretender Chefredakteur und Ressortchef für „Politik und Weltwirtschaft“ der Wirtschaftswoche
  • Mitbegründer und Berliner Büroleiter der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
  • sieben Jahre Chefkorrespondent und Leiter der Meinungsseite der Welt am Sonntag, Hamburg
  • 1990 Redakteur beim Rheinischen Merkur
  • 1989/1999 im Planungsstab des Bundesverteidigungsministeriums in Bonn
  • Promotion bei dem Zeithistoriker Karl Dietrich Bracher
  • 1983 bis 1988: Studium Politische Wissenschaften, Öffentliches Recht sowie mittlere, neuere und osteuropäische Geschichte
  • geboren 1964
Dr. Claudia Ingenhoven
  • Wortchefin im Kulturradio vom rbb
  • Lehrbeauftragte an der FU und Trainerin für Hörfunk-Einsteiger
  • Promotion über Nachwuchs im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
  • freie Autorin und Reporterin, vor allem für ARD-Hörfunkredaktionen
  • ARD-Korrespondentin bei der Weltfrauenkonferenz in Peking
  • Reisen und Arbeiten in Argentinien
  • Redakteurin in der Frauenredaktion "Zeitpunkte"
  • beim Renovieren in Berlin die Frauensendung "Zeitpunkte" gehört: erste Praktikantin!
  • erste Arbeiten für das Kinderhörspiel des Süddeutschen Rundfunks
  • Studium Germanistik und Politik, Marburg
     

 

Dr. Matthias Kamann
  • verantwortlicher Redakteur in der Politik-Redaktion der Welt-Gruppe, zuständig für die Berichterstattung über Bündnis 90 / Die Grünen, die Evangelische Kirche sowie bioethische Themen
  • Buchveröffentlichung: "Todeskämpfe. Die Politik des Jenseits und der Streit um Sterbehilfe" (2009)
  • seit 1999: Redakteur der Tageszeitung Die Welt
  • 1996 bis 1999: Redakteur im Magazin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
  • Volontariat in der Hörfunk-Kulturredaktion des Hessischen Rundfunks, Frankfurt am Main
  • Studium der Germanistik und Volkskunde in Marburg und Hamburg, 1993 Promotion
  • geboren 1961

 
 

Andreas Krieger
  • Geschäftsführer des deutschen Dienstes der internationalen Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) in Berlin und Leiter der visuellen Dienste
  • seit 1992 bei AFP tätig als Journalist in der Infografikredaktion, als Korrespondent im bundespolitischen Büro, als Leiter der Berichterstattung aus den Bundesländern und  als Redaktionsmanager
  • Volontariat beim Presseverband der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • Studium der Germanistik, Geschichte und Politik in Bonn
  • geboren 1961
     

Seiten