13. Jahrgang beginnt Ausbildung

16 junge Journalistinnen und Journalisten haben ihr Volontariat an der EJS begonnen. 22 Monate mit viel Praxis, Projekten und Exkursionen warten auf sie.

Der 13. Jahrgang der Evangelischen Journalistenschule (EJS) hat am 25. Februar in Berlin seine Ausbildung begonnen. Für die 16 Volontärinnen und Volontäre heißt es nun, journalistisches Schwarzbrot zu lernen. Bis zum ersten Praktikum bei Print-Redaktionen im Sommer werden die Grundformen des journalistischen Schreibens geübt: Nachrichten, Interviews und Reportagen. Bevor es dann in die Praxis geht, lernen die Volontärinnen und Volontäre im Mai bei einem Besuch in Genf wichtige UN-Organisationen kennen.
 
Nach dem ersten Praktikum stehen die Lehrredaktionen und Praktika im Radio-, TV- und Onlinejournalismus auf dem Ausbildungsplan. Mitte 2020 werden die Volontärinnen und Volontäre das EJS-Reportagenmagazin "Einsichten" produzieren. Auch in den einzelnen Lehrredaktionen sind weitere Projekte geplant.
 
Die EJS wünscht allen Volontärinnen und Volontären einen guten Start in die Ausbildung!
 
Foto: Mathias Marx

Die 16 Volontärinnen und Volontäre des 13. Jahrgangs der Evangelischen Journalistenschule (EJS)