"Back to School"-Projekt "Back to School"-Projekt

Anfang März 2020 hat die EJS das „Back to School“-Projekt #journalistenschule gestartet.

Seit März 2020 sendet die EJS 16 Tandems aus Journalistenschüler:innen und berufserfahrenen Alumni an Sekundarschulen, um mit Jugendlichen ab der 9. Klasse über Journalismus zu diskutieren und Einblicke in den Beruf als Journalist:in zu geben. Dabei soll den Jugendlichen auch die Möglichkeit gegeben werden, aktuelle Fragestellungen aufzugreifen, zum Beispiel zu Fake News oder zum Vorwurf der „Lügenpresse“. Die EJS-Tandems werden vor allem Schulen in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt besuchen, vereinzelt auch in Hessen und Hamburg.
 
Das Projekt #journalistenschule  wurde 2018 von der Deutschen Journalistenschule in München ins Leben gerufen. 2020 werden sich neben der EJS Berlin auch die Henri-Nannen-Schule, die Katholische Journalistenschule (ifp), die ems – electronic media school, die Kölner Journalistenschule sowie die RTL-Journalistenschule dem Projekt anschließen.
 
Mit #journalistenschule wollen die beteiligten Journalistenschulen die Medienkompetenz der Jugendlichen fördern und ihr Verständnis für die Wichtigkeit eines unabhängigen Journalismus und der Medien- und Pressefreiheit stärken. Durch dieses nachhaltige zivilgesellschaftliche Engagement übernehmen die Journalistenschulen Mitverantwortung für die Entwicklung eines demokratischen Werteverständnisses in der Schülerschaft. Sie halten eine freie Presse für unverzichtbar. Gleichzeitig stellen sie sich als kompetente Ansprechpartner den Fachlehrerinnen und Fachlehrer zur Verfügung.
 
Foto: Paul Hildebrandt

Foto: Paul Hildebrandt